6.Tag - 24.12.2009 • Arequipa - Colca-Tal - Arequipa

Andencondor (Lat.: Vultur gryphus)

Peru Arequipa – Colca-Tal – Arequipa

Warten auf die Vögel
Warten auf die Vögel

Am nächsten Tag geht es dann zum berühmten Startplatz der Kondore, dem Cruz del Condor. Ein beeindruckendes Tal mit massiven Felsformationen. Wir sind nicht die Ersten auf der Plattform. Es sind schon eine Reihe anderer Naturliebhaber auf dem Felsen und warten und warten und warten und warten geduldig auf die Riesenvögel.


Peru Enttäuscht

Kein Condor
Kein Condor

Doch leider, es tut sich nichts. Die ersten Touris ziehen bereits ab. Auch wir können nicht ewig auf dem Felsen auf unsere gefiederten Freunde warten. Schade – ist eben Natur und die lässt sich nicht vorprogrammieren. Vivien gibt uns noch etwas Zeit und so durchstreife ich das umliegende Gestrüpp um vielleicht noch einen Kolibri fotografieren zu können. Aber auch das ist schwieriger als ich dachte.


Peru Der König der Anden

Doch da, plötzlich ganz hoch im Himmel, ein Kondor. Freude kommt auf, doch noch einen der heiligen Vögel Perus zu sehen. Der Vogel ist unheimlich weit weg und zieht gemächlich seine Runden.

Peru Glück gehabt

Andencondor (Lat.: Vultur gryphus)
Andencondor (Lat.: Vultur gryphus)

Das Glück bekommt noch einen drauf gesetzt. Vom Startplatz ist ein zweiter Kondor aufgestiegen und zieht seine Bahn über unsere Köpfe. Es ist ein junger Vogel, dessen Gefieder noch die dunkelbraune Farbe aufweist.


Peru Dünne Luft

In der Touristenmenge kommt Unruhe auf und die, die schon zu ihren Bussen gegangen sind, laufen schnaubend in der dünnen Luft, zurück zum Aussichtspunkt.

Peru Es geht zurück

Zufrieden machen wir uns auf den beschwerlichen Weg zurück nach Arequipa, wo wir dann am späten Nachmittag an unserem Hotel Posada el Castillo ankommen.
Viventura hat uns in der Stadt Plätze in einem Restaurant reserviert, in dem wir unser Weihnachtsessen einnehmen. Eigentlich sind wir viel zu müde und gehen auch recht früh zurück zum Hotel.

Peru Es geht zurück

Viventura hat uns in der Stadt Plätze in einem Restaurant reserviert, in dem wir unser Weihnachtsessen einnehmen. Eigentlich sind wir viel zu müde und gehen auch recht früh zurück zum Hotel. Wir machen noch einen Spaziergang durch die Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.