1.Tag/2.Tag - 14./15.03.2018 • Ankunft und erste Besichtigungen

Malecón de Managua, Nicaragua

Nicaragua Ankunft in Managua

Ziel Managua

Wohlbehalten sind wir alle in Managua angekommen. Die Grenzkontrollen verliefen ohne Probleme. Auch das Gepäck kam unbeschadet an, mein Koffer wurde aber anscheinend geöffnet. Es fehlte aber nichts.


Nicaragua Hotel in Managua

Hotel Globales Camino Real, Managua
Hotel Globales Camino Real, Managua

Leider wurden wir nicht von der Reiseleitung abgeholt, lediglich ein Hotelbus kam und hat uns ins Hotel Globales Camino Real gebracht. Das Zimmer ist groß genug und macht einen guten Eindruck. Später haben wir uns noch auf eine Flasche Bier, im Gartenrestaurant des Hotels getroffen. Das Frühstück im Hotel war echt gut. Es gab einiges an landestypischen Gerichten, frisch zubereitete Omellettes und Tortillas.


Nicaragua Stadtrundgang in Managua

Alte Kathedrale Santiago de Managua, Nicaragua
Alte Kathedrale Santiago de Managua, Nicaragua

Wir besichtigen einen kleinen Teil der Stadt. Zuerst fahren wir zum Plaza De La Revolución. Dort schauen wir uns zuerst den Templo de La Musica o La Glorieta an. Rund um den großen Platz befindet sich die Kathedrale Santiago de Managua, der Palacio Nacional de la Cultura und die Casa de los Pueblos. Wir fahren zum Malecón de Managua und besichtigen die kunstvoll gestaltete Promenade, mit ihren bunten stilisierten Bäumen. Damit ist der Stadtrundgang in Managua auch schon beendet.


Nicaragua Fahrt zum Reservat Apoyeque

Laut Reisebeschreibung sollen wir jetzt das Reservat Apoyeque zu besuchen. Diesen Plan mussten wir aufgeben, da unsere Crew einfach nicht den Weg gefunden hat. Auch die Befragung der ortsansässigen Menschen brachte keinen Erfolg. Sie schickten uns nur in alle möglichen Richtungen, nur nicht dahin wo das Reservat liegen sollte. Somit konnten wir den Besuch eines der schönsten Reservate des Landes aus der todo-Liste streichen.  Also gab unser Team auf, den Eingang zum Reservat zu suchen. Auch unsere Navi-Apps haben da nicht wirklich weiter geholfen. Wir fahren wieder weiter zur NIC-46, eine der Nationalstraßen von Nicaragua.

Nicaragua Fahrt zur Laguna Xiloá

Laguna de Xiloá
Laguna de Xiloá

Statt dessen fahren wir zur Laguna de Xiloá, an dem irgendwann einmal eine Freizeitanlage aufgebaut wurde, die aber heute auch auf bessere Zeiten zurückblicken kann. Hier machen wir knapp zwei Stunden Pause, bevor wir dann nach León fahren. Eigentlich ist ein langweiliger Ort. Hier machen wir eine Rast und fahren dann weiter auf der Nationalstrasse 46 Richtung León. Auf der Strecke machen wir an einem Aussichtspunkt halt, von dem aus man einen Ausblick auf zwei Vulkane hat. Beide Vulkane liegen im Dunst, wobei einer der beiden eine mächtige Rauchwolke in den Himmel stößt. Sollte wohl eine kleine Entschädigung für die ausgefallene Wanderung sein. Auf der Weiterfahrt nach León machen wir noch einen kurzen Stopp in einem typischen Restaurant, um Quesillos zu Essen. Es sind die üblichen Tortillas nur mit einer Käse-Sahne-Zwiebel-Soße. Mein Ding war es nicht, aber probieren sollte man sie auf jeden Fall.

Nicaragua Ankunft in León

Am Nachmittag erreichen wir León und fahren direkt unser Hotel Austria an, in dem wir zwei Tage bleiben werden. Nach der Zimmerübergabe verabschiedet sich unser Reiseleiter und wir besuchen die Stadt auf eigene Faust.

Nicaragua Erste Besichtigung

León - Nicaragua
León – Nicaragua

Das Hotel liegt sehr Nahe zum Stadtzentrum und so ist ein erster Rundgang kein kein Problem.


Nicaragua Erste Besichtigung

Catedral Basílica de la Asunción, León - Nicaragua
Catedral Basílica de la Asunción, León – Nicaragua

Nach Einbruch der Dunkelheit machen wir uns mit kleiner Gruppe noch einmal auf den Weg. An einem Straßengrill, in der Nähe der Kathedrale, nehmen wir das Abendessen ein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.